Die Hochwasserpartnerschaft Untere Saar wurde am 5. Juni 2013 in Merzig mit dem Motto "Gemeinsam gegen Hochwasser - Bewusstsein schaffen, Vorsorge treffen, Gemeinsam handeln" gegründet.

Perl wird nach Auflösung der Hochwasserpartnerschaft "Dreiländermosel" zur Hochwasserpartnerschaft "Untere Saar" gezählt, die dadurch zur Hochwasserpartnerschaft "Untere Saar - Obermosel" wurde.

Die Hochwasserpartnerschaft erstreckt sich von der Obermosel, der luxemburgischen Grenze über die Saarmündung die Saar aufwärts bis zu den Einzugsgebieten von Bist und Bommersbach (Gemeinden Wadgassen, Bous und Schwalbach).

Partner sind die rheinland-pfälzischen Verbandsgemeinden Konz und Saarburg-Kell, die saarländischen Gemeinden und Städte Perl, Mettlach, Beckingen, Rehlingen-Siersburg, Dillingen/Saar, Wallerfangen, Ensdorf, Überherrn, Wadgassen, Bous und Schwalbach, die Kreisstädte Merzig und Saarlouis und die Landkreise Merzig-Wadern, Saarlouis und Trier-Saarburg.

Bislang fanden in der Hochwasserpartnerschaft elf Workshops statt. Hauptthemen der ersten zehn Workshops waren:
  • Hochwasserinformation und -vorhersage
  • Alarm- und Einsatzplan im Hochwasserfall
  • Hochwasservorsorge und technischer Hochwasserschutz
  • Hochwasservorsorge in der Landesplanung und Bauleitplanung
  • Verhaltensvorsorge und Information der Bevölkerung
  • Hochwasserrisikomanagementplan
  • Starkregen / Sturzfluten – Was können die Kommunen tun?
  • Ausweisung von Überschwemmungsgebieten im Saarland
  • Starkregenvorsorge im Saarland

 

Letzter Workshop

Der elfte Workshop fand am 19.02.2020 in Merzig statt. Themen waren die Bilanzierung der Maßnahmen im saarländischen Hochwasserrisikomanagementplan, der Ausblick auf den 2. Zyklus des Planes, die Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzepte im Saarland und die Festlegung der weiteren Vorgehensweise in der Hochwasserpartnerschaft. Zum Workshop hatten sich 21 Teilnehmer angemeldet. Die Verbandsgemeinden Konz und Saarburg nahmen nicht teil, da es sich in diesem Workshop um saarländische Themen handelte. Die beiden Verbandsgemeinden wurden zu einer vergleichbaren Veranstaltung im Bereich der Hochwasserpartnerschaft "Mittelmosel" eingeladen.

 

Nächster Workshop

Für zukünftige Workshops der Hochwasserpartnerschaft wurden diese Themen vorgeschlagen:
  •  Information zur ÜSG Ausweisung im Bereich der Saar und ihrer Nebengewässer
  •  Abstimmung/Kommunikation hinsichtlich Vorhersage, Warnung, Pegeldaten (-bezug) und Einsatzplanung Gefahrenabwehr an der Saar. Vorschlag: eigene Veranstaltung ggf. HWP-übergreifend
  • Erarbeitung eines Rahmenalarm- und Einsatzplans Hochwasser (saarlandweit; Orientierung an Vorgehensweise in RP) mit Integration der Starkregenproblematik
  • Möglichkeiten der Anbringung (nichtoffizieller) Hilfspegel zur Optimierung der Einsatzsteuerung
  • Zuständigkeiten Wartung, Unterhaltung und Pflege von Hochwasserschutzbauten an der Saar
  • Durchführung einer HWP-übergreifenden größeren Veranstaltung(sserie) zum Thema Saar-Hochwasser, die sowohl die  Vorhersage, Meldewege (-ketten) und Einsatzplanung umfasst, als auch die Abstimmung der Zuständigkeiten [Bund, Land, (Landkreis) und Kommune] aufarbeitet und festlegt;

 

Der für Herbst 2020 geplante Workshop ist für die erste Jahreshälfte 2021 vorgesehen. Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie ist momentan noch kein Termin planbar. Alle Partner werden rechtzeitig zum nächsten Workshop eingeladen. Außerdem wird der Termin hier und unter Aktuelles -Termine, Neuigkeiten bekanntgegeben.