Die Hochwasserpartnerschaft „Mittlere Saar" wurde am 1. Juli 2010 unter dem Motto „Gemeinsam gegen Hochwasser, Bewusstsein schaffen, Vorsorge treffen, Gemeinsam handeln" in Quierschied gegründet. Sie umfasst das Teileinzugsgebiet der Saar zwischen Völklingen und Saarbrücken.

Zur Hochwasserpartnerschaft gehören die Städte und Gemeinden Friedrichsthal, Großrosseln, Heusweiler, Püttlingen, Quierschied, Riegelsberg, Saarbrücken, Spiesen-Elversberg, St. Ingbert, Sulzbach und Völklingen, der Regionalverband Saarbrücken sowie der Landkreis Neunkirchen, der Saar-Pfalzkreis, und die Gefahrenabwehr (Feuerwehren, THW).

Moderator der Hochwasserpartnerschaft ist Herr Häusle, Bürgermeister der Gemeine Riegelsberg.

Ansprechpartner und zuständig für organisatorische Fragen ist das HPI .

 

Am 21.10.2021 fand in Riegelsberg ein Workshop mit dem Thema "Verbesserung der Notfallplanung für Hochwasser- und Starkregenereignisse und erste Konsequenzen aus der Hochwasserkatastrophe 2021 für das Saarland" statt.

Der Protokollentwurf dieser Veranstaltung wurde den Teilnehmern zur Abstimmung  zugesandt.

 

Bislang fanden in der Hochwasserpartnerschaft 14 Workshops statt.

Hauptthemen der Workshops waren:
  • Jüngere Hochwasserereignisse im Bereich der mittleren Saar (Studie Prof. Webel)
  • Hochwassergefahren und -risikokarten
  • Alarm- und Einsatzplanung im Hochwasserfall
  • Hochwasserangepasstes bauen, planen und sanieren
  • Lagerung wassergefährdender Stoffe
  • Bauvorsorge
  • Natürlicher Wasserrückhalt
  • Hochwasservorsorge in der Landesplanung und der Bauleitplanung
  • Verhaltensvorsorge und Information der Bevölkerung
  • Hochwasserrisikomanagementplan
  • Hochwasservorsorge für Industrie- und Gewerbebetriebe / kritische Infrastrukturen
  • Ausweisung von Überschwemmungsgebieten
  • kommunalte Hochwasser- und Starkregenvorsorgekkonzepte