Die Hochwasserpartnerschaft "Prims" wurde am 25. Januar 2012 unter dem Motto "Gemeinsam gegen Hochwasser, Bewusstsein schaffen, Vorsorge treffen, Gemeinsam handeln" in Lebach gegründet. Sie umfasst das Einzugsgebiet der Prims von der Grenze zu Rheinland-Pfalz bis zur Mündung in die Saar bei Dillingen/Saar.

Zur Hochwasserpartnerschaft gehören die Städte Dillingen, Lebach und Wadern, die Gemeinden Eppelborn, Illingen, Lebach, Losheim am See, Marpingen, Nalbach, Nonnweiler, Saarwellingen, Schmelz, Tholey und Weiskirchen und die Landreise Merzig-Wadern, Neunkirchen, Saarlouis und St. Wendel und die Gefahrenabwehr (Feuerwehren, THW).

Moderator der Hochwasserpartnerschaft ist Herr Klauspeter Brill, Bürgermeister der Stadt Lebach.

Ansprechpartner für alle organisatorischen Fragen der Hochwasserpartnerschaft ist das HPI.

 

Der letzte Workshop fand am 4.3.2022 als Videokonferenz statt.
Themen des Workshops:
  •     Verbesserung der Notfallplanung für Hochwasser- und Starkregenereignisse
  •     erste Konsequenzen aus der Hochwasserkatastrophe vom Juli 2021
  •     kommunale Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzepte

 

 

Bislang fanden in der Hochwasserpartnerschaft 12 Workshops statt. Hauptthemen waren:
  • Gewässerunterhaltung und Hochwasservorsorge
  • Bauvorsorge
  • Hochwasservorhersage, Hochwasserfrühwarnung und Information der Öffentlichkeit
  • Alarm- und Einsatzplanung im Hochwasserfall
  • Hochwasservorsorge in der Landesplanung und der Bauleitplanung
  • Verhaltensvorsorge und Information der Bevölkerung
  • Hochwasserrisikomanagementplan
  • Hochwasservorsorge für Industrie- und Gewerbebetriebe / kritische Infrastrukturen
  • Ausweisung von Überschwemmungsgebieten
  • Starkregenvorsorge
  • Hochwasserrisikomanagementplan
  • Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzepte.